Anzeige

Der Captcha wurde falsch eingeben.

Sie haben zu viele Bilder in Ihrem Beitrag. Maximal dürfen Bilder verwendet werden.

Sie haben zu viele animierte Bilder in Ihrem Beitrag. Maximal dürfen animierte Bilder verwendet werden.

Ein in Ihrem Beitrag verwendetes Bild überschreitet die zulässige Breite, die vom Administrator des Forums festgelegt wurde. Die maximal erlaubte Breite sind Pixel.

Ein in Ihrem Beitrag verwendetes Bild überschreitet die zulässige Höhe, die vom Administrator des Forums festgelegt wurde. Die maximal erlaubte Höhe sind Pixel.

Der eingegebene Text ist zu lang (maximal 65.500 Zeichen).

Sie dürfen erst in Tagen Links zu externen Webseiten posten.

Sie dürfen erst nach Beiträgen Links zu externen Webseiten posten

Neuen Beitrag erstellen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
[pre][/pre]
Farben
neue Beiträge (jetzt in neuem Fenster anzeigen)
Dateianhänge Dateien anhängen
Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Anzeige
RE: Solo-Session
avatar

Marco Tizzio:
"Erst der emotionale Kontext bzgl. der Informationen bringt Relevanz für uns (Menschen)"

Inwiefern gehört eine 'emotionale' Komponente für Dich zur Relevanz? Dieser Aspekt klingt interessant. Führe Deine Gedanken dazu bitte noch etwas genauer aus, weil Worte sind immer ziemlich beschränkend. :-/

Aus meiner Sicht ist es der konzeptionelle Hintergrund der Informationen, der für uns wichtig ist um diese einordnen zu können - und damit einen Bezug zu uns (persönlich) herstellt. Also das einordnen in uns bekannte Schubladen.

Zufällige Referenznummer aufs Blatt, RVen und später sich das Feedback zufällig irgendwo raussuchen - funktioniert ohne Abstriche gleich gut. Wenn Du sagst es wird immer ein Tasking und damit einen Tasker geben ist das richtig. Irgendwer muss irgendwann sagen: "Das hier ist das Feedback für diese Session". Aber vielleicht braucht es dazu keinen Tasker und er entscheidet auch nicht was der RVer als Ziel hat. Vielleicht macht das der Analyst, wenn er über die Relevanz der Daten im Bezug zum Feedback entscheidet, während er beides in seinen Händen hält...


Marco Tizzio:
"Und das geht ja auch ganz klar aus Manfreds Erfahrungsschatz hervor: wenn der Tasker was aufschreibt, aber an was völlig anderes denkt, landet der Viewer sehr gerne "bei dem anderen"."

Wenn Manfred selbst Tasker und Analyst in EINER Person vereint dann läßt sich nicht mehr sagen wer welchen Einfluss hat. Manfreds Erfahrungen hierbei widersprechen denen anderer RVer die sagen, die in einem Tasking gedachte Intention sei irrelevant, es würde nur im kulturellen Kontext interpretiert (von Matrix™, Unbewußtes, RVer, wemauchimmer). Daher zitiere ich ungern Erfahrungen anderer und beziehe ich mich nur auf meine Eigenen - und verpacke sie dabei in ein 'Vielleicht'. Denn wer bin ich schon, dass sich wer für meine Erfahrungen interessiert. Grad im RV gibt es viele Erfahrungen die sich auch noch diametral widersprechen, je nachdem wen man fragt.


Marco Tizzio:
"Anderes schönes Beispiel: vertauschte Übungssession (selber bei Manfred so gehabt): trotz falscher Koordinaten des 'richtige' geviewt."

Vertauschte Sessions hatte ich auch schon oft. Vielleicht fließt die Zeit von der Zukunft in die Vergangenheit...


Marco Tizzio:
"Ich habe mir beim Tasken angewöhnt den Zusatz zu ergänzen: 'Der Viewer wird nicht durch mögliche emotionale Ablenkungen/Anhaftungen vom Tasker oder Monitor beeinflusst.'"

Ich frage mich schon länger wie weit man den Inhalt der Wahrnehmungen des RVers durch gezieltes Tasken steuern kann - da habe ich zu wenig ausprobiert. Vielleicht ist ein Tasking gar nicht für die Matrix™, Unbewußtes, RVer, wemauchimmer, sonder der Analyst 'tasked' sich damit selbst...


Marco Tizzio:
"Aber bitte nicht während der Session. ;) Das machen wir hier ja nur, weil der Viewer nicht gelernt hat, mögliche AULs, AUL's oder Castlebuilding"

Vielleicht kann ein Mensch nicht anders als jede Information in sein Schubladensystem einordnen - im Kontext der Situation in der er sich befindet. So wie man als RVer seine analytischen Überlagerungen nicht ausschalten kann. Vielleicht spielt es dann keine Rolle ob der Monitor informiert ist über das Target oder nicht, der Einfluss wäre derselbe... Ein Monitor kann auch bei Doppelblind über die Art des Ziels informiert sein damit er weiß, wohin er den RVer führen soll (zu einem Ort, Ereignis, Person etc).