Seite 1 von 2
#1 Solo-Session von Undersearch 12.04.2020 22:46

Mal so generell gefragt:
Für diejenigen, die (vorwiegend) Solo-Sessions durchführen, eben weil nicht immer ein wegweisender Monitor / Mentor zur Verfügung steht:
Welche inhaltlichen Einschränkungen sind bekannt? Oder anders gefragt: Gibt es Themen, die man alleine kaum oder gar nicht bewerkstelligen könnte? Und welche formalen Schwierigkeiten treten auf? Wie kann man alleinig an bestimmte (gezielte) Recherchen rangehen, ohne z.B. frontloaded zu sein?

#2 RE: Solo-Session von Marie 15.04.2020 07:54

avatar

dazu müsstest du dir einen Target-Pool anlegen und den willkürlich abarbeiten. Für ausschlaggebende Infos brauchst du aber meiner Meinung nach die Stufe 5/6 zwingend. Was die Themen angeht, es geht alles. Nur ist die Gefahr extrem hoch dich zu gefährden, wenn du in Grenzgebiete vorstößt. Das denke ich zumindest. Die Schwierigkeit besteht darin, dass du nicht weißt, was die Targetfrage ist. Wie Timo das im letzten Treffen erklärt hat, ist es schwer das richtige Werkzeug einzusetzen, wenn man nicht weiß, wonach man sucht. Es ist unumgänglich mehrere Sessions mit verschiedenen Fragestellungen auf ein Thema zu setzen. Ich kenne jemanden, der auf eine Koordinate in mehreren Sessions verschiedene Werkzeuge einsetzt. Das ist aber wirklich ein enormer Zeitaufwand und evtl. nicht lohnenswert. Man könnte auch jemand anderen Tasken lassen, der weiß um was es gehen soll. Aber die Gefahr von frontloading ist trotzdem da. Also ich sehe das Problem nicht mal darin, dass man es Solo schaffen kann, sondern im Aufwand.

#3 RE: Solo-Session von Undersearch 16.04.2020 10:32

Thematisch in jedem Fall sehr interessant. Je nach Sachlage ist der hohe Zeitaufwand sicherlich gerechtfertigt, v.a. vor dem Hintergrund, dass man dann ggf. auf anderen Gebieten Zeiten einspart und final zum Ziel kommt. Einen Targetpool (mit verschiedenen Targets zu unterschiedlichen Themen) lege ich mir zwischendurch immer mal wieder an und arbeite diese dann unregelmäßig ab - schon alleine als ergänzende Übungen. Ergänzende Abschöpfungen mithilfe der Stufen 5 und 6 wären natürlich vorteilhaft, um das Puzzle entsprechend abzurunden. Inhaltlich sollte natürlich jeder für sich "seine / ihre" Themen finden, die er / sie bearbeiten möchte. Grenzen kennt nur der individuelle Viewer.

#4 RE: Solo-Session von Arbo 17.04.2020 02:02

avatar

Am besten ist wohl, wenn man die Targetnummern (+S6 Anweisungen) von jemandem erhält, und sie dann Solo abarbeitet. Ich habe an einen einem Konzept gearbeitet bei dem auch der Solo-Viewer nicht gleich die S6-Tools vorweg erfährt die er anwenden soll (um Frontloading zu vermeiden), sie erst nach S4 erhält. Ansonsten hilft ein eigener großer Targetpool mit gleich definieren Tool-Optionen.

#5 RE: Solo-Session von Andy 17.04.2020 05:30

avatar

Ich sehe hier Potential für eine Software, oder App. Die entsprechenden Werkzeuge könnten nach Berührung des Displays erst auftauchen.

Der Pool könnte online liegen und über Datenbank abgefragt werden...

So far...

#6 RE: Solo-Session von Marie 28.04.2020 16:24

avatar

Ich sehe hier eine Anfrage, das von dir entwickeln zu lassen:-D

#7 RE: Solo-Session von Timo 28.04.2020 17:01

avatar

Ich gebe Arbo hier voll und ganz recht. So habe ich das auch schon gemacht, wenn ich solo geviewt habe. Ich hatte von meinem Tasker 2 Zettel bekommen: Einen mit den Koordinaten, und einen weiteren mit Anweisungen nach der Stufe 4.

Das Problem bei Solo-Sessions ist halt, dass du in Stufe 6 nicht weißt, was benötigt wird. Du kannst die in Stufe 4 gefundenen EIs abarbeiten, du kannst die zeitliche Entwicklung viewen, du kannst Objekte / Konzepte etc. beschreiben, du kannst lokalisieren etc. Aber ohne weitere Infos weißt du nie, was gesucht ist. Beispiel: Wenn du ein Fußballspiel viewst (nur ein blödes Beispiel), dann interessiert dich vielleicht eher die zeitliche Entwicklung. Eine Deep-Mind-Probe auf den Schiri ist dann eher wenig spannend und Zeitverschwendung :)

Aber noch eine andere Sache: Als Solo-Viewer solltest du auch aufpassen, was in deinem Target-Pool ist. Befinden sich dort potenziell (emotional) schwierige Targets, UFO-Themen etc. (Stichwort "Verdeckte Ziele" von Frank Köstler), würde ich nur mit Monitor viewen, der mich im Notfall aus der Session herausholen könnte. Ich denke, man muss immer wieder wiederholen, dass eine Session auch schief gehen kann. Das ist als Solo-Viewer natürlich umso bedeutender.

Ansonsten gibt's, wie Marie schon erwähnt, die Möglichkeit, ein Target mehrmals abzuarbeiten als Solo-Viewer. Und in jeder Session verschiedene Aspekte herauszuarbeiten. Hängt natürlich auch davon ab, was in der Session kommt. Außerdem ist es sicherlich wenig hilfreich, wenn man eine Session macht, von der man weiß, dass man sie vorgestern schon geviewt hat. Da überlagern die Erinnerungen an die Ergebnisse von vor 2 Tagen sicherlich die Eindrücke von heute. Hier ist gute und klevere Organisation gefragt :)

Viele Grüße,
Timo

#8 RE: Solo-Session von Andy 28.04.2020 18:06

avatar

@marie

Prinzipiell kein größerer Act. Vielleicht was für die nächsten kalten Winterabende 🤷🏼‍♂️😄

#9 RE: Solo-Session von Undersearch 02.05.2020 23:00

Mal angenommen, man würde nach UFOs viewen: Wie kann man denn im Nachhinein adäquat auflösen?

#10 RE: Solo-Session von Marie 04.05.2020 23:22

avatar

ich hätte jetzt gesagt, dass UFOs eher Beifang sind. Weißt ja nicht, ob es tatsächlich eines ist. Ich hab damit erst eine Erfahrung gemacht und die war eben Beifang. Da kann vllt Arbo oder Timo weiterhelfen.

#11 RE: Solo-Session von Undersearch 07.05.2020 17:16

oki doki. hat nicht mal irgendwer den Innenteil des Mondes geviewt?

#12 RE: Solo-Session von Marie 07.05.2020 18:28

avatar

Ich hatte dieses Target erst letzte Woche. Liebe Grüße

#13 RE: Solo-Session von Undersearch 08.05.2020 22:20

Und, was haste gesehen...den Mann im Mond?

#14 RE: Solo-Session von Marie 11.05.2020 16:09

avatar

So ähnlich ja:-) Ich werde bei Zeit einen Beitrag verfassen.

#15 RE: Solo-Session von Arbo 12.05.2020 19:19

avatar

"Mal angenommen, man würde nach UFOs viewen: Wie kann man denn im Nachhinein adäquat auflösen?"

Kurz:
- Wichtig ist, das im Tasking nichts von einem UFO erwähnt wird!
- Wichtig ist das die Qualität des Viewers hin und wieder durch Verifizierung-Targets getestet wird. Viele haben mal eine Zeit in der es nicht so klappt.
- Mit den beiden Aspekten kann man die Genauigkeit der Ergebnisse prüfen/auswerten.

Beim solo viewen hat man mehr Arbeit, doch solche Targets sollte man eher mit einem Monitor machen (ich hatte schon die Erfahrung gemacht, das dann Infos rüberkommen auf die evtl. man aufpassen sollte. Dafür ist dann der Monitor da, der entscheidet näher reinzugehen oder lieber andre Aspekte untersuchen lässt.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz